St. Stephan

News

September 2017

 

 

"Physi-you": NEU im Team von Dr. Bruderhofer

  

Mit Frau Judith Marchel, BSc , konnte das Kompetenzcenter St. Stefan Wels eine einfühlsame, lebensfreudige und hoch motivierte Physiotherapeutin gewinnen.

 

In ihren Therapieeinheiten nimmt sie sich ausführlich Zeit für die individuellen Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten. Eine ganzheitliche Betrachtungsweise sowie zielführende, nachhaltige Handlungen prägen ihr freudvolles Tun.

 

Als langjährige Pilatestrainerin legt sie auch Wert auf Tiefenstabilität und Beckenbodentraining.Der Aufbau dieser haltungsunterstützenden Muskulatur schafft Stabilität und Körperbewusstsein. Ein stabiler Rumpf wirkt sich auf den gesamten Bewegungsapparat förderlich aus, das Erarbeiten einer inneren körperlichen Stabilität bewirkt zusätzlich eine geistige und seelische Stärkung.

 

 

Die Ganganalyse als wichtiger Schwerpunkt:

Der Gang, als tägliches Fortbewegungsmittel des Menschen, verrät oftmals Ursachen auftretender Symptome. Mit kleinen Anregungen ist es schon möglich inneres Wohlgefühl zu erlangen, was sich sichtbar positiv auf Haltung und Ausstrahlung auswirkt.

 

Des Weiteren ist Judith Marchel spezialisiert auf orthopädisch/unfallchirurgische und neurologisch betroffene Patientinnen und Patienten und kommt im Falle von Immobilität für die Therapie auch sehr gerne ins Haus.

Die Vielfalt der Physiotherapie ermöglicht einerseits eine optimale Begleitung des Heilungsprozesses bei unterschiedlichsten, breit gefächerten Krankheitsbildern, zu denen auch Atemprobleme, Schwindel und Kopfschmerz zählen und anderseits ist sie auch als Präventivmaßnahme sehr zu empfehlen.

 

 

Physiotherapeutische Anfragen und Terminvereinbarungen unter:

+43 (0) 699 18259779

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

September 2017

 

 

Praxiseröffnung Dr. Tina Angleiter

 

im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels

 

Seit September wird das Spektrum im Kompetenzcenter St. Stephan Wels um eine Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe erweitert.

Frau Dr.Tina Angleitner bietet als Wahlärztin mit Ihrer Ordination die gesamte Bandbreite der Frauenheilkunde an, wobei sie einen besonderen Schwerpunkt auf Präventions- und Ernährungsmedizin legt. Ein weiteres Spezialgebiet von Frau Dr. Angleitner ist die Beratung junger Frauen. Egal ob Fragen rund um die erste Blutung, die erste Pille oder den ersten Frauenarztbesuch. Frau Dr. Angleitner nimmt sich für Ihre Patientinnen Zeit und überzeugt neben Ihrer Kompetenz, mit sehr viel Einfühlungsvermögen. Bei unerfülltem Kinderwunsch arbeitet sie mit dem Kinderwunschinstitut Professor Tews, das sich im selben Stockwerk des Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels befindet, zusammen.

 

Frau Dr. Angleitner absolvierte ihre Ausbildung zur Allgemeinmedizinerin im Klinikum Wels-Grieskirchen und anschließend ihre Facharztausbildung im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Ried im Innkreis. Sie ist Welserin, verheiratet und Mutter von 3 Kindern.

 

Das Team des Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels wünscht Ihr einen erfolgreichen Start!

 

Kontakt für Terminvereinbarungen

 +43 699 / 17222223 oder unter +43 7242 / 909090

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juli 2017

 

 

Erweiterung des Teams für Klinische Psychologie,

 

Gesundheitspsychologie und Psychotherapie:

 

Frau Mag. Eder-Manser (Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin), seit 2014 mit Ihrer Praxis im Kompetenzcenter St. Stephan, Wels erweitert die Kompetenz Ihrer Gemeinschaftspraxis mit einem starken Team durch Frau Mag. Eva Langthaler (Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin), Frau Mag. Renate Habermayer ( Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision in Analytischer Psychologie) und Frau Elisabeth Lachmayr (Personzentrierte Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supvervision).

 

 

 

 

Mag. ret. nat. Eliane Eder-Manser:

Psychologie ist die spannende Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen. Ich bin mit Leib und Seele Psychologin. Psychologische Interventionen vermögen Erleben und Verhalten wirksam und nachhaltig zu verändern  - das zeigen wissenschaftliche Evaluationen.

 

Sie helfen Lebensfreude, Vitalität, Lebensqualität und damit Lebenszeit zu gewinnen. Ich arbeite verhaltenstherapeutisch orientiert und in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den KollegInnen des Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan. 

 

Einen Erschöpfungszustand überwinden, mit chronischen Schmerzen leben lernen, aus einer Abhängigkeitserkrankung herauswachsen, sich nach einem Schicksalsschlag/einer Trennung neu orientieren ... gönnen Sie sich kompetente Hilfe!

 

Kontakt:
Mag. rer. nat. Eliane Eder-Manser
Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels
4600 Wels,
Salzburgerstraße 65
Email: office@psychologiewirkt.at
Web: www.psychologiewirkt.at
Telefon 0664/564 35 91

 

 

 

Mag. Renate Habermayer

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision Analytische Psychologie, seit 2017 in der Gemeinschaftspraxis im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels tätig. Als BHS Lehrerin und Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision in Analytischer Psychologie nach C.G. Jung freue ich mich, Ihnen kurz meine Arbeit als Psychotherapeutin vorzustellen.

 

In der psychotherapeutischen Arbeit stehen für mich folgende Inhalte im Vordergrund:

  • Das Annehmen Ihres seelischen Erlebens in einem sicheren therapeutischen Raum,
  • die Annäherung an belastende psychische Inhalte in einer verlässlichen therapeutischen Beziehung,
  • die Begleitung bei herausfordernden Lebenssituationen und
  • die Erarbeitung von Möglichkeiten zu Veränderung und Neuorientierung.

 

Die Schwerpunkte meiner Arbeit sind u.a.

  • Psychosomatik,
  • Überforderung in Schule und Arbeit und
  • Lebenskrisen rund um die Lebensmitte und in der zweiten Lebenshälfte.

 

Kontakt:

Mag. Renate Habermayer

Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels

Salzburgerstraße 65

4600 Wels

Tel: 0699/11615264

Email: r.habermayer@eduhi.at

Web: www.psychotherapie-habermayer.at

 

 

 

 

Mag. Eva Langthaler

Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin Kinderpsychologin, seit 2017 in der Gemeinschaftspraxis im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels tätig.

 

Ich bin seit 2006 als Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin tätig. Zudem habe ich eine Trainer- sowie eine Coachingausbildung absolviert. Meinen Schwerpunkt stellen Kinder, Jugendliche, Familien und Erwachsene dar.

 

Ich bin aus ganzem Herzen Psychologin und habe mir durch meine langjährige Erfahrung viel Wissen und Know how angeeignet, das ich in meiner Tätigkeit als Psychologin einfließen lasse. Mit zahlreichen kreativen Methoden bin ich durch Beratung, Behandlung und Coaching mit Rat und Tat für Sie da, da jeder einmal an einen Punkt kommen kann an dem er/sie nicht mehr weiter weiß. Ob als Schülerin, als Eltern, als Lehrerin, als Ehepartnerin….

 

 

Ich habe keine Kraft mehr

Mein Partner versteht mich nicht

Mein Kind tanzt mir auf meinen Nase herum und hört nicht auf mich

Mein Kind fürchtet sich vor Veränderungen

Ich fühle mich einsam und ausgegrenzt

Wer kennt diese Gedanken nicht!?

 

 

Ich helfe Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen dabei, Orientierung zu bekommen, Krisen zu bewältigen, Probleme zu lösen und Ihren persönlichen Weg wieder zu entdecken.

Denn:

"Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt"                                                                                 (Laotse)

Termine nach telefonischer Vereinbarung

 

Ich freue mich schon auf Sie!!!!

 

 

 

Kontakt:

Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels

Tel: 0650/9746533

 Email: langthalereva@gmail.com

Web: www.psychologie-evalangthaler.at

 

 

 

 

Elisabeth Lachmayr

Personzentrierte Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, seit 2017 in der Gemeinschaftspraxis im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels tätig.

 

Nach meiner mehrjährigen Ausbildung zur Personzentrierten Psychotherapeutin bin ich seit 2015 in freier Praxis in Wels und seit März 2017 im Kompetenzcentrum Gesundheit St. Stephan als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supvervision tätig.

 

Viele Menschen fragen sich, wann eine Psychotherapie benötigt wird?

Die Antwort darauf ist nicht immer ganz so einfach ....

Es kann der Wunsch vorhanden sein, sich persönlich weiterentwickeln zu wollen....

 

Vielleicht befinden Sie sich in einer schwierigen Lebenssituation (Beziehungskrisen, Arbeitsplatzverlust, Mobbing, Krankheit usw.) und möchten dazu außen stehende Hilfe in Anspruch nehmen....

 

Möglicherweise leiden Sie schon länger an Stress, Erschöpfungszuständen, Ängsten, Antriebslosigkeit oder Psychosomatischen Beschwerden (Schlafstörungen, Schmerzen usw.)..........

 

Die Gründe, warum sich jemand dazu entschließt, psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen, können verschiedenster Natur sein.   Eine Therapie kann bei unterschiedlichsten Themen eine Hilfestellung sein, denn 

 

"Psychotherapie hilft, die eigenen Kräfte und Potenziale zu aktivieren und dauerhafte Lösungen für seine eigenen Probleme zu entwickeln".

Sollten Sie sich durch diese Zeilen angesprochen fühlen , bitte scheuen Sie sich nicht einen Blick auf meine Homepage zu werfen:

www.elisabethlachmayr.com

 

Kontakt:

Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels

0650 / 2153 676

Email: elisabeth.lachmayr@gmx.at

Web: www.elisabethlachmayr.com

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Team des Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels wünscht einen guten Start!

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

April 2017

 

 

Julia Plöchl von "Ernährungsliebe"

 

holt den DIAETAWARD 2017

 

 

Junge Forscher vor den Vorhang geholt - Der " DIAETAWARD" in der Kategorie "Nachwuchspreis" beim 34. Ernährungskongresses der Diätologen geht nach Oberösterreich:

 

Für besondere Leistungen in der Diätologie wurde heuer zum zweiten Mal der DIAETAWARD verliehen. Dieser ging in der Kategorie "Nachwuchspreis" an Frau Julia Plöchl. Sie hat im vergangenen Sommer ihr Studium an der FH Gesundheitsberufe OÖ abgeschlossen und führt seit Jänner gemeinsam mit zwei Kolleginnen die diätologische Praxis "Ernährungsliebe" im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan in Wels. Die prämierte Bachelorarbeit hat sie dem Thema Körperzusammensetzung und der Bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA) gewidmet.

BIA-Messungen geben Aufschluss über Wasserhaushalt, Muskel- & Fettmasse eines Menschen und sind für die Bewertung des individuellen Ernährungszustandes und somit auch des Gesundheitsrisikos eine wichtige Grundlage. Im Vergleich dazu kann es beispielsweise bei der alleinigen Bewertung des Body-Mass-Index (BMI) zu Fehleinschätzungen kommen, denn hier wird nur das Gesamtgewicht betrachtet, nicht jedoch die Zusammensetzung des Körpers.

"Wer eine hohe Muskelmasse hat, hat auch einen höheren BMI", sagt die Expertin von Ernährungsliebe. Die Ergebnisse der Bachelorarbeit zeigen auch, wie wichtig die Bestimmung der Körperzusammensetzung für die individuelle Ernährungsberatung ist. Darauf aufbauend können Therapieziele besser festgelegt und Erfolge sichtbar gemacht werden.

Wer mehr über seine Körperzusammensetzung erfahren möchte, kann diese mittels einer BIA-Messung eruieren lassen. Die Messung ist rasch und unkompliziert durchführbar und wird von den drei Jungunternehmerinnen nach individueller Terminvereinbarung angeboten.

Mehr Infos und Tipps unter www.ernaehrungsliebe.at

 

Das Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels gratuliert ganz herzlich!

 

Ernährungsliebe OG
Diätologische Ernährungsberatung
Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan, Salzburger Straße 65, Wels                   

 

Telefon: +43 7242 / 90 90 90 690
E-Mail: office@ernaehrungsliebe.at
Facebook: Ernährungsliebe - Diätologische Praxis
Web: www.ernaehrungsliebe.at

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 09:00 - 17:00

Außerhalb der Öffnungszeiten - Termine nach Vereinbarung

  

 

Foto: Verband der Diätologen Österreichs/Noll  
"Die Gewinnerin mit den Jurymitgliedern" vlnr: Prof. Dr. Wolfgang Marktl (Präsident der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin), Dr. Edith Bachkönig (ORF-Wissenschaftsjournalistin), Prof. Andrea Hofbauer (Präsidentin des Verbands der Diätologen), Julia Plöchl BSc (Preisträgerin) - nicht am Bild Jurymitglieder Prof. Dr. Tanja Stamm (Leiterin der Arbeitsgruppe Klinimetrie und Outcomes Research an der MedUni Wien) und Evelyne Nimmervoll-Schütz (Gesundheitsjournalistin)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ABGESAGT 

 

Fortbildungsveranstaltung:

 

"Ambulante Kreuzbandplastik - durch neue OP Technik möglich"

 

 

 

 

Leider musste die Fortbildungsveranstaltung vom 6. April 2017, 19:00 Uhr im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels abgesagt werden. Ein Ersatzttermin folgt in Kürze!

 

Programm:

19:00 Uhr DDr. Andreas Artmann 
Ambulantes Operieren - Organisatorisches?,Rechtliches?, Sonstiges?

 

 

 

19:30 Uhr Dr. Andreas Schneiderbauer
"Internal Brace"  bei ACL-Ruptur

 

 

 

20:00 Uhr Dr. Christian Süß
Zurück zum Sport -
Herr Doktor wann darf ich wieder?

 

 

 
 

März 2017

 

Impressionen Fortbildungsveranstaltung

 

"Minimalinvasive Therapie des Prostatakarzinoms mit IRE "

 

Weitere Informationen über die minimalinvasive Therapie des Prostatakarzinoms mit IRE finden Sie hier!

 

 

    
 
 

  

 

 

 

 

Ankündigung Fortbildungsveranstaltung

 

"Minimalinvasive Therapie des Prostatakarzinoms mit IRE "

 

Fortbildungsveranstaltung 29. März 2017, 19:00 Uhr im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels

 

Programm:

Prof. Dr. Stehling gilt als einer der erfahrensten Spezialisten für minimalinvasive Therapie des Prostatakarzinoms in Europa. Eines seiner Spezialgebiete ist die IRE, die irreversible Elektroporation des Prostatakarzinoms - auch als Nanoknife Behandlung bekannt. Ein Verfahren bei dem auf schonende Art und Weise der Prostatakrebs mit Hilfe von elektrischen Spannungsfeldern behandelt wird. Ein wesentlicher Vorteil: Es gibt deutlich weniger Begleitprobleme, wie Inkontinenz und Impotenz.


Dipl. Ing. Enric Günther hat als Physiker von Anfang an einen zentralen Platz im IRE Interventionsteam von Prof. Dr. Stehling. Er wird Einblicke in die physikalisch-technischen Herausforderungen liefern, die diese High-Tech Therapie mit sich bringt.

 

  19:00 Uhr Prof. Dr. Stehling
  Fokale Prostatatherapie mittels IRE | Nanoknife

 

 

 

  20:00 Uhr Dipl.-Phys. Enric Günther
  Physikalische Grundlagen und Methodik der IRE

 

 

Die Veranstaltung (ID 578461) wurde mit 2 DFP Punkten für Radiologie und 1 DFP Punkt für Urologie approbiert.

 

Um Anmeldung bis spätestens 24. März 2017 unter marketing@st-stephan-wels.at wird gebeten. Teilnehmerzahl begrenzt | Anmeldungen werden nach Zeitpunkt des Eintreffens berücksichtigt. Übernachtungsmöglichkeiten im Health Vital Hotel des Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels. Zimmerreservierungen möglich via Organisationskomitee unter office@st-stephan-wels.at oder +43 (0) 7242 / 90 90 90.

   
 

Für Fragen und weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne unter

+43 7242 / 909090 während unserer Öffnungszeiten zur Verfügung.

Mehr Informationen zum Thema IRE finden sie hier!

 

 

 

 

 

 

 

Spezialist für minimalinvasive Prostatakrebstherapie

- eröffnet Zweigstelle im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels

 

 

Prof. Dr. Stehling gilt als einer der erfahrensten Spezialisten für minimalinvasive Therapie des Prostatakarzinoms in Europa. Eines seiner Spezialgebiete ist die IRE, die irreversible Elektroporation des Prostatakarzinoms - auch als Nanoknife Behandlung bekannt. Ein Verfahren bei dem auf schonende Art und Weise der Prostatakrebs mit Hilfe von elektrischen Spannungsfeldern behandelt wird. Ein wesentlicher Vorteil: Es gibt deutlich weniger Begleitprobleme, wie Inkontinenz und Impotenz. Die neue Praxis erweitert das Spektrum des interdisziplinären Prostata-Kompetenzteams ganz wesentlich, denn neben einer detailgenauen Diagnostik der Prostata mittels multiparametrischer MRT der Prostata und der Möglichkeit einer MR gezielten und somit deutlich treffsichereren Biopsie (Probenentnahme), können im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels nun auch Prostatakrebsbehandlungen mit der zukunftsweisenden, schonenden IRE Therapie durchgeführt werden.

 

Prof. Dr. Stehling ist Leiter des im Jahr 2010 gegründeten Frankfurter Prostatacenters in Offenbach, wo er in den letzten Jahren mehr als 500 erfolgreiche IRE Behandlungen von Prostatakarzinomen durchgeführt hat. Bereits davor hat er in den USA gemeinsam mit Prof. Rubinsky, dem Erfinder der IRE, an der klinischen Anwendung der IRE zur Behandlung des Prostatakarzinoms gearbeitet und als wissenschaftlicher Mitarbeiter von Nobelpreisträger Sir Peter Mansfield Erfahrungen gesammelt.

 

 

In den letzten Jahren hat man erkannt, dass sich die IRE Methode hervorragend für die Behandlung des Prostatakarzinoms eignet. Die Methode erweist sich als sicher, zugleich ist die Rate von unangenehmen Begleitkomplikationen, wie Inkontinenz und Impotenz wesentlich geringer als bei der herkömmlichen Operation. Nach jahrelangen Arbeit in Frankfurt möchte Prof. Dr. Stehling gemeinsam mit dem Prostata-Kompetenzteam im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan, die Methode nun auch in Österreich etablieren. Das innovative Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels mit seinen hervorragenden diagnostischen Möglichkeiten, der interdisziplinären Zusammenarbeit und den hochwertigen Eingriffsräumen, bietet optimale Bedingungen um diese Behandlungen durchzuführen.

 

 

 

Die IRE Methode

IRE steht für irreversibele Electroporation. Dabei werden mit Hilfe von Geräten der Firma AngioDynamics über entsprechende Sonden starke elektrische Felder genau im Bereich des Prostatakrebs erzeugt. Damit eine exakte Platzierung der elektrischen Felder erfolgen kann, ist eine vorhergehende genaue Lokalisation des gesamten Tumors mithilfe von speziellen MRT Untersuchungen notwendig. Durch die elektrischen Pulse werden dann Löcher in den Membranen der Tumorzellen erzeugt, sodass diese zu Grunde gehen (induzierte Apoptose). Ein wichtiger Vorteil ist, dass die Tumorzellen für diese Behandlung wesentlich empfindlicher sind, als umgebende Gewebestrukturen, wie Gefäße, Nerven, Blasenschließmuskel und Darm die dann erhalten bleiben. Dies stellt zum Beispiel einen wesentlichen Vorteil gegenüber der fokalen HIFU dar, bei der Gewebe unselektiv zerstört wird. Daraus erklärt sich warum es bei der IRE Behandlung im Vergleich zur herkömmlichen chirurgischen Prostataektomie oder auch zu anderen fokalen Therapien wie HIFU weniger Komplikationen, wie Inkontinenz und Impotenz, gibt.

Die IRE Behandlung ist als relativ neue Behandlung vorerst nur als Privatleistung verfügbar, in welchem Ausmaß eine Kostenrückerstattung seitens der gesetzlichen Versicherungen und seitens einer Zusatzversicherung übernommen wird muss individuell abgeklärt werden.

 

Weitere Informationen über das Team und den Eingriff IRE im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan finden Sie hier!

 

 

 

 

Kontakt für Erstgespräche und Terminvereinbarungen

Tel.: +43 7242 / 909090-220

Fax: +43 7242 / 909090-309

Email: marketing@st-stephan-wels.at

 

 

 

v.l.n.r DDr. Andreas Artmann (medizinischer Koordinator des Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels) und Prof. Dr. Michael Stehling (Spezialist für minimalinvasive Prostatatherapie)
 
 
 

 

 

 

v.l.n.r Sarah Puritscher, DDr. Andreas Artmann, Dr. Markus Ratzenböck, Prof. Dr. Michael Stehling, Dipl.-Phys. Enric Günther, DKS Katharina Kruder, Dr. Walter Bostl, Charlotte Hohn, Eileen Funk
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

Jänner 2017

 

 

Neueröffnung  "Ernährungsliebe" - Moderne Diätologische Praxis

 

 

Mit einem Team von 3 ausgebildeten Diätologinnen eröffnet die Praxis "Ernährungsliebe" ab Februar 2017 Ihre  Pforten im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels.   

 

Kochleidenschaft, Kreativität und Tatendrang vereinen die drei jungen Frauen, die schon während des gemeinsamen Studiums Ihre exzellente Zusammenarbeit perfektionieren konnten. Frau Julia Plöchl, Frau Marlene Jagersberger, und Hildegard Lidauer begeistern mit Ihrer charmanten Art und geben dem Fachgebiet Diätologie einen neuen Zugang:

 

"Bei unseren Beratungen setzen wir auf Umsetzbarkeit durch Empfehlungen, die sich unkompliziert in den Alltag unserer Patienten integrieren lassen!"

 

Das Team bietet persönliche, ernährungsmedizinische Beratungen für Einzelpersonen, informative & kreative Vorträge und Workshops (Betriebliche Gesundheitsförderung) sowie aussagekräftige Analysen der Körperzusammensetzung mittels BIA-Messung.

Bei Erkrankungen des Stoffwechsels (z.B. Diabetes mellitus Typ 2, erhöhte Blutfette, Bluthochdruck, Gicht, Übergewicht), für das Erreichen des Wohlfühlgewichtes (Ernährungsumstellung mit langfristigem Erfolg) oder bei Vedauungsproblemen (Intoleranzen, Malabsorptionen, Verstopfung) sind Sie bei Ernährungsliebe richtig. Auch in besonderen Situationen, wie z.B. während der Schwangerschaft oder beim Sport, unterstützen Sie die Expertinnen.

Mehr Infos, Tipps und Rezepte unter www.ernaehrungsliebe.at

 

Das Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels wünscht einen guten Start und viel Erfolg!

 

 

 

 

 

Ernährungsliebe OG
Diätologische Ernährungsberatung
Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan, Salzburger Straße 65, Wels                   

 

Telefon: +43 7242 / 90 90 90 690
E-Mail: office@ernaehrungsliebe.at
Facebook: Ernährungsliebe - Diätologische Praxis
Web: www.ernaehrungsliebe.at

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 09:00 - 17:00

Außerhalb der Öffnungszeiten - Termine nach Vereinbarung

 

 

 

 

  

 

 

 

 

Kostenloses Erstgespräch?

Vereinbaren Sie einen Termin telefonisch unter +43 7242 / 90 90 90 690

 

 

 

 

 

 

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BERICHT Tips Jänner 2017

 

Kinderwunschinstitut Univ-. Prof. Dr. Gernot Tews

 

 

 

Artikel als PDF zum Download

 

 

  

 

  

 

Ankündigung Informationsabend

 

"Laser statt Brille"

 

Informationsabend über die Möglichkeit der operativen Sehfehlerkorrektur am 7. Februar 2017, ab 18:00 Uhr im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels.

Veranstaltet durch das OÖ Augenlaserteam mit Dr. Konrad Falb und Dr. Manfred Dichtl!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

www.ooe-augenchirurgie.at

 

Für Fragen und weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne unter

+43 7242 / 909090 während unserer Öffnungszeiten zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

November 2016

 

 

AuGe Verein: 6. Fortbildung

 

im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels

 

 

Am 4.11. bis 5.11.2016 lud die Ordination Dr. Dichtl ( www.drdichtl.at) im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels​ zur 6. AuGe-Verein Fortbildung für das Augen-Pflegepersonal aus ganz Österreich.
 

Die Aula des Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels wurde zum Vortragssaal. Nach Begrüßung und Vorstellung des Hauses durch den medizinischen Koordinator des Kompetenzcenter St. Stephan Wels, DDr. Andres Artmann folgte Frau Sarah Puritscher (Assistentin der medizinischen Leitung und Verantwortliche für Marketing & PR im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels) mit einem Vortrag über Beschwerdemanagement - "Was kann die Pflege von der Hotellerie lernen".

 

Dr. Konrad Falb referierte über Lasertypen  und deren Anwendung in der Augenheilkunde. In Theorie und Praxis vermittelten Dr. Hermann Ettinger, Dr. Manfred Dichtl und Orthoptistin Petra Wintereder Wissen über Visus und Refraktion.

 

Die Neuerungen betreffend die Berufsgruppe "Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sowie die  Assistenzdienste" -  bedingt durch die  GuK-Reform trug Dr. Christian Gepart ausführlich vor

 

Den Samstag eröffnete Dr. Alexander Bachernegg mit dem Vortrag "Treat and Extend".

Mag. Gerhard Feltrin begeisterte mit  - Neurocoaching - ein Entspannungstraining der besonderen Art. Dabei durften alle Anwesenden die Entspannung am eigenen Körper erfahren.

 

Eine sehr gelungene Veranstaltung, mit informativen Vorträgen und erstklassigen Möglichkeiten zum Netzwerken. Das Team des Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels freut sich auf ein baldiges Wiedersehen!

 

 

 

 

Weitere Fotos der Veranstaltung finden Sie auf unserer Facebookseite

www.facebook.com/KompetenzcenterGesundheitStStephanWels

 

 

 

©Ordinationstechnik Steiner

 

 ©Ordinationstechnik Steiner

 ©Ordinationstechnik Steiner

 

 

 

 

 

Pressebericht Gesund Plus

 

Ein ausführlicher Einblick in die moderne Infrastruktur für

ambulante Operationen im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels!

 

 

 Hier als PDF zum Download!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fortbildungveranstaltung

 

"Diabetische Retinopathie/Maculopathie UPDATE"

 

Auch heuer lud das Team der OÖ Augenchirurgie GesbR wieder zur Fortbildungsveranstaltung im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels, mit einem UPDATE zum interessanten Thema "Diabetische Retinopathie/Maculopathie".


Nach den Eröffnungsworten von DDr. Andreas Artmann (medizinischer Koordinator des Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels) und Dr. Konrad Falb (OÖ Augenchirurgie GesbR), übernahm Dr. Anton Hommer das Wort zum ersten Vortrag.     

Weitere Informationen über das Team der OÖ Augenchirurgie finden Sie unter www.ooe-augenchirurgie.at

 

 

  ©Ordinationstechnik Steiner                           ©Ordinationstechnik Steiner - DDr. Andreas Artmann
  

 

©Ordinationstechnik Steiner                                      ©Ordinationstechnik Steiner 

 

 
   
 
©Ordinationstechnik Steiner - Dr. Anton Hommer           ©Ordinationstechnik Steiner
 
 
 

 

 

 

Oktober 2016

 

Ankündigung Informationsabend

 

"Laser statt Brille"

 

Informationsabend über die Möglichkeit der operativen Sehfehlerkorrektur am 25. Oktober 2016, ab 18:00 Uhr im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels.

Veranstaltet durch das OÖ Augenlaserteam mit Dr. Konrad Falb und Dr. Manfred Dichtl!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

www.ooe-augenchirurgie.at

 

Für Fragen und weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne unter

+43 7242 / 909090 während unserer Öffnungszeiten zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sept 2016

 

Nachbericht Symposium

 

"ambulantes Operieren - der Weg in die Zukunft?"

 

Spannende und interessante Vorträge brachte das Symposium "ambulantes Operieren - der Weg in die Zukunft?", das am 29.9.2016 im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels stattfand.

 

 

Die hochkarätigen Referenten beleuchteten das zukunftsweisende Thema ambulantes Operieren aus den verschiedensten Perspektiven. Von den rechtlichen Grundlagen über Vorteile in der Hygiene, die geeignete Narkose bis hin zu Berichten aus den einzelnen Fachgebieten.

 

Nachfolgend einige interessante Informationen zum Thema ambulantes Operieren:

 

Was versteht man unter ambulantem Operieren?

Unter ambulantem Operieren versteht man chirurgische Eingriffe (bei Bedarf unter Vollnarkose), die im niedergelassenen Bereich - also ohne stationären Krankenhausaufenthalt - durchgeführt werden.

Wesentlich für den Erfolg und die Qualität von ambulanten Operationen ist, dass die Eingriffe unter Einsatz modernster medizinischer Gerätschaften in hochwertigen Operationsräumlichkeiten durchgeführt werden, die die höchsten Hygienestufen erfüllen.

 

 

 

Für welche Operationen ist das ambulante Setting geeignet?

Das ambulante Setting eignet sich sehr gut für die Durchführung von kleineren und mittleren Operationen aus den verschiedenen Fachbereichen, wie z.B. Arthroskopien und anderen Operationen an Gelenken, wie Schulter, Knie (ausgenommen Prothesen) oder Varizenoperationen, Hernien Operationen, Hämorrhoiden-Operationen, gynäkologisch-urologische Eingriffe, Kataraktoperationen, Kieferaufbauten und auch verschiedene plastisch ästhetische Operationen. Neben der Art der durchzuführenden Operation ist auch der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten zu berücksichtigen.

 

 

Welche Vorteile ergeben sich für die Hygiene?

Ein wesentlicher Vorteil von ambulanten Operationen ist, dass hier Krankenhauskeime praktisch keine Rolle spielen. Damit sich Krankenhauskeime in relevanter Anzahl entwickeln können, brauchen sie nämlich vor allem genügend Zeit, also eine Situation wo Patienten aufgrund des Schweregrades ihrer Erkrankungen, Verletzungen oder Operationen über einen Zeitraum von Wochen täglich mit Antibiotika und Desinfektionsmaßnahmen behandelt werden müssen. Durch diese Maßnahmen werden die "harmloseren" Keime über Wochen unterdrückt bzw. beseitigt und es entstehen so ideale Bedingungen und viel Platz damit sich die ursprünglich wenigen resistent Keime vermehren können.

Im ambulanten Setting gibt es im Gegensatz zu den klassischen Krankenhäusern keine Patienten die über Wochen mit Antibiotika und Desinfektionsmaßnahmen behandelt werden müssen.

 

 

Gibt es Besonderheiten bei einer ambulanten Narkose?

Bei ambulanten Eingriffen werden hochwertige Narkosemedikamente eingesetzt, die sehr rasch abgebaut bzw. ausgeschieden werden. Dies bringt einerseits hohe Sicherheit, andererseits sind nach Ende der Operation die Narkosemitteln innerhalb von wenigen Minuten aus dem Körper entfernt - man spürt in der Regel keine Übelkeit und keinen "Hangover" sondern fühlt sich bereits kurz nach der Operation, noch im Aufwachraum, wieder wohl.

 

 

Gibt es weitere Vorteile?

Ein - gerade in der heutigen Zeit - wichtiges Argument für die Durchführung ambulanter Operationen sind die geringeren Kosten. Durch den Wegfall eines ansonsten meist mehrtägigen Spitalsaufenthalt sind - trotz gleicher Kosten für den eigentlichen Eingriff - die Gesamtkosten der Operation oft um ca. die Hälfte geringer.

Die Kosten für solche ambulanten Operationen im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels werden von sämtlichen Zusatzversicherungen getragen, bei einigen gesetzlichen Krankenversicherungen erfolgt eine Teilkostenübernahme. Selbstverständlich wird jedem Patienten der beabsichtigt eine ambulante Operation privat zu bezahlen vorab ein Kostenvoranschlag übermittelt.

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SYMPOSIUM Ambulantes Operieren 2016

 

 

 

Das zukunftsträchtige Thema ambulantes Operieren soll bei unserem Symposium am 29. September 2016 durch Vortragende aus verschiedenen Fachrichtungen umfassend beleuchtet und diskutiert werden, von rechtlichen Grundlagen, über mikrobiologische Vorteile bis zu den Möglichkeiten in den verschiedenen Fachrichtungen.

 

PROGRAMM:

16:00 GET TOGETHER bei Kaffee und Getränken

16:30 BEGRÜßUNG DDr. Andreas Artmann, medizinischer Koordinator des Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan

16:45 GRUßWORTE des Bürgermeisters der Stadt Wels, Dr. Andreas Rabl

BLOCK I - Vorsitz DDr. Andreas Artmann, Univ. Prof. Dr. Gernot Tews

17:00 Hon. -Prof. Dr. Felix Wallner (Ärztekammer Oberösterreich): ambulantes Operieren - rechtliche Grundlagen

17:20 Dr. Rainer Gattringer (FA für Mikrobiologie): ambulantes Operieren - keine Zeit für Krankenhauskeime?

17:40 Dr. Walter Bostl (FA für Anästhesie): ambulante Narkose - was gilt es zu beachten?

Diskussion

PAUSE | Besichtigung der Industrieausstellung | Kaffee und Kuchen

BLOCK II - Vorsitz Dr. Walter Bostl, Doz. Dr. Georg M. Huemer, MSc, MBA

18:30 Dr. Rolf Fröhlich (FA für Unfallchirurgie): Hightech Arthroskopie - Möglichkeiten im ambulanten Setting

18:50 Univ. -Prof. Dr. Gernot Tews (FA für Gyn-Geb): gynäkologische Operationen im ambulanten Setting

19:10 Dr. Johann Berenberg-Gossler (FA für Allg. Chirurgie): ambulantes Operieren - gerade für ältere Patienten?

19:20 Dr. Susanne Aschauer (FA für Plastische Chirurgie): Liposuction bis Bodyforming - ambulante ästhetische Medizin

Diskussion und Schlussbesprechung

Gemütlicher Ausklang bei Weinverkostung und Brötchen

 

 

 

ANMELDUNG FÜR ÄRZTE:

Für weitere Informationen & Anmeldungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter +43 0 7242 / 909090 647 oder marketing@st-stephan-wels.at zur Verfügung.

 

Die Veranstaltung wurde mit 3 DFP Punkten approbiert

https://www.dfpkalender.at/public-dfpkalender/viewEvent.jsf?id=559945

 

 

 

 

 

 

Juli 2016

 

MED SOMMER BBQ 2016

 

Am 5. Juli 2016 luden das IVF Kinderwunsch Institut Prof. Dr. Gernot Tews ( www.kinderwunschinstitut-wels.at) und das Zentrum für ambulantes Operieren ( www.ambulantes-operieren.at) im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels bei strahlendem Sonnenschein zum diesjährigen MED Sommer BBQ.

 

Zahlreiche Fachärzte und medizinisch tätige Spezialisten aus ganz Oberösterreich konnten sich über die erfreulichen Entwicklungen der letzten zwei Jahre im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels informieren. Das IVF Kinderwunsch Institut Prof. Dr. Gernot Tews stellte seine hervorragenden Ergebnisse aus dem Jahr 2015 vor. Dann berichtete Dr. Walter Bostl (Facharzt für Anästhesie) das bereits mehr als 20 Fachärzte unterschiedlicher Fachrichtungen die Möglichkeit des ambulanten Operierens im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan nutzen.

 

Anschließend lautete das Motto "nicht nur gut zusammenarbeiten, sondern auch gut zusammen feiern" bei Grillspezialitäten und erlesener Weinauswahl.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Februar 2016

 

Sparkasse Oberösterreich - Informationsabend

Modernste Gesundheits- und Finanzvorsorge auf höchstem Niveau

 

Unter dem Motto "Zukunft der Vorsorge - Vorsorge für die Zukunft", lud die Sparkasse Oberösterreich in Kooperation mit dem Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan in Wels, am 23. Februar 2016, zur gemeinsamen Informationsveranstaltung  für nachhaltige gesundheitliche und ökonomische Vorsorge!

 

Denken Sie an Morgen?

 

Aus dieser Frage hat es sich die Sparkasse Oberösterreich und das Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan in Wels zur Aufgabe gemacht, eine für ihre Kunden optimale Antwort zu generieren:

In diesem Sinne präsentierte Herr DDr. Artmann - medizinischer Koordinator des KGSSW, "die Zukunft der Gesundheitsvorsorge" mittels High Tech Untersuchungen, welche rasch, schonend, detailgenau umgesetzt werden können, aber vor allem ganz Wesentlich zum Erhalt der Gesundheit beitragen.  Insbesondere MR-Tomographen oder ultraschnelle CT-Geräte bieten neue diagnostische Möglichkeiten im Bereich Vorsorge und Früherkennung wichtiger Erkrankungen und werden erfolgreich im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels eingesetzt.  

Die frühzeitige Erkennung von Erkrankungen oder deren Vorstufen hat größte Bedeutung für den Heilungserfolg. Selbst bei schweren Erkrankungen wie Krebserkrankungen gibt es heute bereits gute Chancen auf Heilung, wenn diese rechtzeitig erkannt werden. Auch Herz- Kreislauferkrankungen können so entdeckt werden, Jahre bevor Herzinfarkt oder Schlaganfall drohen. Viele Gäste betonten nach den Vorträgen sich der eigenen Gesundheit und der damit verbunden Vorsorge, deutlich bewusster geworden zu sein.

 

Frau Mag. Elisabeth Hofer, Private Banking der Sparkasse OÖ, erläuterte, dass Entwicklungspotential der Weltmärkte und deren Einfluss, sowie Auswirkungen auf Frau und Herrn Österreichers Geldbörsen. Auch hier schließt sich der Kreis zur nachhaltigen Vorsorge, um mögliche spätere Risiken aus dem Finanzmarkt bestmöglich abzusichern und auszugleichen.

 

Anschließend hatten alle interessierten Besucher die Möglichkeit, sämtliche Praxen und Therapieräume des Kompetenzcenters Gesundheit St. Stephan ausführlich zu besichtigen und dem kompetenten Ärzteteam zahlreiche Fragen zu stellen, insbesondere auch zur eigenen Gesundheit.

 

Abschließend sorgte eine  lukullische Weinverkostung (Weinhof Schenkenfelder) samt Verköstigung (cateringgroup | LIVE-Event Krist & Gessl KG) für einen gemütlichen Ausklang des gelungenen Abends.

 

©Sparkasse OÖ 2016; von links nach rechts: DDr. Andreas Artmann, Mag. Elisabeth Hofer, Private Banking der Sparkasse OÖ, Dir. Robert Reif, Regionalleiter Sparkasse OÖ

 

 

 ©WT1 Privatfernsehen GmbH

 

 

 

 

 

 

 

 Jänner 2016

 

Akutordinationen - Bewegungsapparat

Rasche und kompetente ärztliche Hilfe bei Verletzungen 

 

Acht Fachärzte für Unfallchirurgie und Orthopädie bieten als Team aufeinander abgestimmte wahlärztliche Akutordinationen für Verletzungen des Bewegungsapparates, die ambulant  ohne stationären Aufenthalt in den Ordinationen behandelt werden können.      

Das Team der Unfallchirurgen und Orthopäden arbeitet auch eng mit der gerätetechnisch hervorragend ausgestatteten Radiologie (Röntgen, Ultraschall, CT und MR) im Kompentenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels zusammen. Durch diese enge Kooperation können sämtliche Verletzungen des Bewegungsapparates exakt und rasch abgeklärt werden. In Sachen Schmerztherapie und/oder Narkose wird das Akutteam Bewegungsapparat von der ebenfalls im selben Haus befindlichen Ordination Dr. Bostl, Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin, unterstützt. 

Der Großteil der Verletzungen kann bereits vor Ort in den Ordinationsräumlichkeiten vollständig therapiert werden.  Falls sich herausstellt, dass aufgrund der Schwere der Verletzungen größere Eingriffe notwendig wären, erfolgt die Überweisung in ein geeignetes Krankenhaus.

 

 

 

 November 2015

 

Health Vital Hotel

nimmt Betrieb auf 

 

Im zweiten Stock des Kompetenzcenters Gesundheit St. Stephan Wels befindet sich das neu renovierte, hauseigene Hotel. Unter dem Titel Health Vital Comfort Guestrooms bietet Ihnen dieses Hotel - gerade bei weiterer Anreise - die Möglichkeit zu geplanten umfassenden Vorsorgechecks, Untersuchungen oder Eingriffen bereits stressfrei am Vortag anzureisen oder anschließend an solche Untersuchungen oder Eingriffe noch etwas Erholung und Regeneration zu finden.

Das Hotel umfasst 9 Doppelzimmer zur Doppel- oder Einzelbelegung, eine gemütliche hotelinterne Lobby und einen 24h Snackbereich mit heißen und kalten Getränken sowie kleinen Stärkungen.

 

Die lichtdurchfluteten neu ausgestatteten knapp 30 m²
großen Zimmer verfügen über: 

  • hochwertige Boxspringbetten (Doppelbetten)
  • Fernseher
  • Bad mit Dusche und getrenntem WC
  • Telefon
  • Schreibtisch
  • allergikerfreundlichen Boden in Holzoptik
  • Allergiker Bettwäsche
 

 

 

 

 

März 2015

 

St. Stephan erstrahlt in neuem Glanz

Eröffnungsfeier

 

Die Umbauphase dauerte 3 Jahre. 7 Mio. Euro wurden in das Gebäude und vor allem in hochwertige Ordinations- und Eingriffsräumlichkeiten, die dem letzten Stand der Technik entsprechen, investiert. Nun präsentiert sich St. Stephan als modernes Kompetenzcenter Gesundheit in angenehmem Ambiente.  Mehr als 35 Ärzte und Therapeuten haben hier auf einer Gesamtnutzfläche von 6500m² ihre Ordinationen, Praxen und Eingriffsräume eingerichtet. Mehr als 75 Arbeitsplätze wurden geschaffen. Das vielfältige Angebot erstreckt sich von modernster Vorsorgemedizin mit High Tech Geräten über hochwertige Diagnostik bis hin zu verschiedensten Therapien inklusive operativer Eingriffe. Und das in den verschiedensten Fachrichtungen!

 

Eine wesentliche Stärke vom Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels liegt in der engen fächerübergreifenden Zusammenarbeit von Ärzten und Therapeuten verschiedener Fachrichtungen als Kompetenzteams. 

Interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglicht höchste Qualität…

Als interdisziplinäres Team verschiedener Spezialisten lässt sich auch in Zeiten zunehmender Spezialisierung höchste medizinische Kompetenz sicherstellen. "Im Mittelpunkt steht der Patient mit seiner Gesundheit. Um ihn herum ein Team von Ärzten, Therapeuten und Health Professionals, die zu einem bestimmten Themenbereich, wie z. B. Rückenschmerzen, Herzkreislauferkrankungen oder Brustgesundheit, gemeinsam das gesamte Spektrum von Vorsorge, Diagnostik, Therapie und unterstützenden Maßnahmen bieten." so DDr. Andreas Artmann, medizinischer Koordinator vom Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels. 

…und spart (Warte)zeit und Kosten

Auch organisatorisch sind damit große Vorteile verbunden: Termine verschiedenster Ärzte und Therapeuten werden aufeinander abgestimmt und folgen meist unmittelbar aufeinander. Das spart dem Patienten Zeit und verkürzt die schmerzhafte Phase bis zum Start einer gezielten Therapie. Abläufe, die bisher meist mehrere Wochen gedauert haben um Termine bei verschiedenen Ärzten und Therapeuten an unterschiedlichen Örtlichkeiten zu absolvieren, sind jetzt innerhalb weniger Stunden möglich. Die damit verbundene Verkürzung der Krankenstandsdauer erspart der Volkswirtschaft Kosten in Millionenhöhe.  

Derzeit 8 interdisziplinäre Kompetenzteams

Die Schwerpunkte, der derzeit bereits aktiven Kompetenzteams umfassen u. a. die Bereiche interdisziplinäre Vorsorgemedizin inkl. Hightech Vorsorgeuntersuchungen, Dentologie inkl. modernster Implantologie und Kieferorthopädie, Augenheilkunde inkl. Laserchirurgie und Kataraktoperationen, Gendermedizin inkl. Kinderwunschinstitut und IVF, Brustgesundheit inkl. plastischer, ästhetischer und rekonstruktiver Chirurgie, Bewegungsapparat/ Rückenschmerzen inkl. rascher MRT Diagnostik und minimalinvasiver gezielter Infiltrationstherapie, Herzkreislauferkrankungen inkl. modernster Herzdiagnostik mittels Dual Source CT, Stressfolgeerkrankungen und Regeneration inkl. klinischer Psychologie, Coaching, AVWF, Akupunktur und Energetik.

Besonders wichtig ist dem Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan die enge Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten. "Wir wollen ein wertvoller Kooperationspartner für niedergelassene Ärzte sein", so DDr. Andreas Artmann, medizinischer Koordinator des Kompetenzcenter Gesundheit. "Gerne binden wir niedergelassene Kollegen in unsere Kompetenzteams ein und ergänzen dann in enger Absprache deren Behandlungen mit Spezialleistungen. Auch unser neues Zentrum für Ambulantes Operieren setzt ganz stark auf die Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten".  

Zentrum für ambulantes Operieren -  Kooperationspartner für niedergelassene Ärzte

Im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan stehen modernste Operationsräumlichkeiten ausgestattet mit technischen Einrichtungen entsprechend der neuesten Hygienerichtlinien zur Verfügung. Sie sollen von niedergelassenen Fachärzten gemeinsam mit dem Anästhesie- und OP-Team vom Kompetenzcenter genutzt werden. "Viele Fachärzte, die sich in Ordinationen niederlassen, verfügen über eine exzellente langjährige operative Ausbildung, können diese allerdings aufgrund fehlender hochqualitativer Operationsräumlichkeiten nicht umsetzen.  Gerade in Zeiten eines Fachärztemangels ist es unverantwortlich diese wertvollen medizinischen Ressourcen nicht einzubinden." so DDr. Andreas Artmann "Das Zentrum für ambulantes Operieren gibt diesen niedergelassenen Fachärzten nun die Möglichkeit ihre Patienten in modernsten Operationsräumlichkeiten unterstützt von einem professionellen Team, das sich um die Narkose und die Betreuung des Patienten im Haus kümmert,  zu operieren und umgekehrt den Patienten die Möglichkeit sich vom Arzt ihres Vertrauens behandeln zu lassen." 

Service, Freundlichkeit und Wohlfühlambiente

Unabhängig davon ob es sich um eine Vorsorgeuntersuchung, eine Einheit bei einem Therapeuten oder um einen chirurgischen Eingriff handelt, ansprechend gestaltete Ordinationsräumlichkeiten, Serviceangebote wie z.B. kostenlose Parkplätze direkt beim Eingang und insbesondere freundliche, motivierte Mitarbeiter tragen dazu bei, dass sich Aufenthalte im Dienste der Gesundheit im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels möglichst angenehm gestalten.

 

 

 

 

 

 



 

November 2014

 

Rasante Weiterentwicklung im Kompetenzcenter Gesundheit 

7 neue Ordinationen und Praxen nehmen Tätigkeit auf

 

Ordination für Unfallchirurgie, Chirurgie und Sporttraumatologie - Dr. Markus Mattheis
Internistische und kardiologische Ordination  - Dr. Sahba Enayati
Orthopädie - Dr. Roland Bruderhofer
Allgemeinmedizin - Dr. Anita Sajda-Bruderhofer
Radiologisches Institut - DDr. Andreas Artmann, Dr. Markus Ratzenböck
Augenspezialordination - Univ.-Doz. DI. Dr. Albert Daxer
Klinische Psychologie - Mag. Eliane Manser und Mag. Sophie Fuchsberger

 

Äußerst dynamisch entwickelt sich das neue Kompetenzcenter  Gesundheit St. Stephan Wels.Bereits über 30 Ärzte verschiedener Fachrichtungen und  Therapeuten arbeiten hier in interdisziplinären Kompetenzteams  eng zusammen.

In den letzten beiden Monaten erfolgte  eine wesentliche Erweiterung des medizinischen und therapeutischen Angebots, insbesondere in den Bereichen Innere Medizin und Kardiologie, Radiologie inkl. MR-Diagnostik, Unfallchirurgie inkl.Gutachtertätigkeit, Orthopädie, Allgemeinmedizin  mit Schwerpunkt Schmerztherapie und klinische Psychologie.

 

So hat z. B. Dr. Markus Mattheis, Facharzt für Unfallchirurgie, Chirurgie und Sporttraumatologie  seine Wahlarztordination kürzlich im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels eröffnet. Neben der konservativen und operativen Therapie von Erkrankungen des Bewegungsapparates, die auch Knorpelaufbautherapie bei Arthrosen beinhaltet, ist die Gutachtertätigkeit für Gericht und für private Versicherungen ein wesentlicher Schwerpunkt seiner Ordination. 

Für die notwendige Röntgendiagnostik kann Dr. Mattheis im Kompetenzcenter Gesundheit sofort auf die Leistungen der dortigen Radiologischen Ordination DDr. Andreas Artmann zurückgreifen. Dies spart seinen Patienten Zeit und Wegstrecken.

Unter den neu eröffneten Ordinationen findet sich auch die internistische und kardiologische Wahlarztordination von Dr. Sahba Enayati, der auch als erfahrener Ernährungsmediziner bekannt ist.

Mit dem Orthopäden Dr. Roland Bruderhofer hat ein weiterer Spezialist für den Bewegungsapparat seine Ordination im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan eröffnet. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die konservative Orthopädie, insbesondere die Behandlung von degenerativen sowie entzündlichen Gelenkserkrankungen.Seine Gattin Frau Dr. Anita Sajda-Bruderhofer ist ebenfalls im Kompetenzcenter als Wahlärztin für Allgemeinmedizin mit Schwerpunkt Schmerztherapie und Akupunktur tätig.

 

Einen wichtigen radiologischen Schwerpunkt in St. Stephan bildet die moderne MR-Diagnostik im Radiologischen Institut DDr. Artmann / Dr. Ratzenböck, das ebenfalls vor kurzem ins neue Kompetenzcenter übersiedelte. Schwerpunkte dieses Instituts sind neben der Diagnostik sämtlicher Gelenke, der Wirbelsäule und des Schädels vor allem Untersuchungen mittels MRT zur Vorsorge und Früherkennung  wichtiger Erkrankungen wie zum Beispiel Brustkrebs, Darmkrebs oder Prostatakrebs.

Mit einer Augenspezialordination für Hornhautbehandlungen ergänzt Univ.-Doz. DI. Dr. Albert Daxer den Kompetenzschwerpunkt Auge, der bereits bisher durch die Augenordination und Sehschule Dr. Dichtl, das augenchirurgischen Ordinationszentrum und das OÖ Augenlaserteam stark vertreten war.

 

Die Klinischen und Gesundheitspsychologinnen Mag. Eliane Manser und Mag. Sophie Fuchsberger erweitern mit ihrer Gemeinschaftspraxis die Kompetenz verschiedener Teams. Damit wird den psychischen Komponenten vieler Erkrankungen Rechnung getragen. Neben klinisch psychologischer Diagnostik, Beratung und Behandlung, z.B. bei chronischen Rücken- und Kopfschmerzen oder Depression und Erschöpfungszuständen, wird in dieser Praxis die Messung der Herzratenvariabilität zur Früherkennung physischer und psychischer Belastungen sowie zur Analyse der Schlafqualität angeboten.

Neben höchster medizinischer Qualität liegt den Teams des Kompetenzcenters Gesundheit St. Stephan Wels vor allem der freundliche verständnisvolle Umgang mit den Patienten aber auch die Bereitstellung rascher Termine besonders am Herzen.         

 

 

 

 

 

 

 

September 2014

 

Frau in der Wirtschaft: Informationsabend -

Meilensteine in der Gesundheitsvorsorge

 

Am 11. September fand die Veranstaltung "Meilensteine der Gesundheitsvorsorge" im neuen Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan statt. Im Mittelpunkt stand die Gesundheitsvorsorge mittels High-Tech Geräten. Und nicht nur die Frauen in der Wirtschaft waren begeistert auch ihre männlichen Begleiter fanden Interesse an den informativen Vorträgen.

 

Gesundheit ist unser wertvollstes Gut, da sind wir uns ja einig, trotzdem neigen wir in der Hektik des Alltags und im Stress des Berufslebens dazu, das Management unserer eigenen Gesundheit hintanzustellen. Fachvorträge zu den Themen der schmerz- und strahlenfreien Gesundheitsvorsorge gaben einen Einblick in die Möglichkeiten der heutigen High Tech Vorsorgemedizin und ihrer Präzision. Ein großer Vorteil des neuen Kompetenzcenters Gesundheit liegt vor allem in der Zeitersparnis für die Patienten. Interdisziplinäre Teams von kompetenten Ärzten und Therapeuten ermöglichen Ihnen alle notwendigen Untersuchungen und Behandlungen mit geringstem zeitlichem Aufwand gut koordiniert durchführen zu können. Ein freundlicher, zuvorkommender Umgang mit den Patienten ist selbstverständlich.

Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Wels Süd Peter Pfob gab noch einen kurzen Überblick zur möglichen betrieblichen Vorsorge, damit wir auch hier von kompetenter Hand betreut werden. Raiffeisenbank Wels Süd lud zu einem gesunden, sehr geschmacksvollen Buffet.

Bei der anschließenden Führung durch das Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan konnten die einzelnen Praxen und Therapieräume besucht werden. Sympathisch, individuell und kompetent, das war das Fazit der BesucherInnen des Vortragabends. Bei persönlichen Gesprächen und beim Netzwerken klang der Abend gemütlich aus. Die beiden Frau in der Wirtschaft Bezirksvorsitzenden Wels-Stadt Maria Reischauer und Wels-Land Maria Rotschopf samt deren Team bedanken sich für die Einladung im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan.

 

 

©gablo 2014; von links nach rechts: DDr. Andreas Artmann, Dr. Sahba Enayati, Maria Rotschopf, BV Maria Reischauer, Claudia Annerl, Peter Pfob, Raiffeisenbank Wels Süd, Dr. Markus Ratzenböck, Marietta Aschauer-Kraft

 

 

 

April 2014

 

Neueröffnung IVF und Kinderwunschinstitut Prof. Dr. Tews

Moderne Möglichkeit hilft kinderlosen Paaren zum Wunschkind

 

Studien belegen, dass in Österreich rund jedes 10. Paar ungewollt kinderlos ist. Dabei stellt das lange Warten auf ein Kind die Beziehung oft auf eine harte Probe. Das Hoffen, Warten, Bangen und schließlich die Enttäuschung Monat für Monat bringen viele ungewollt kinderlose Paare an den Rande der Verzweiflung. Doch das muss nicht sein. Die modernen Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung und IVF-Behandlung verhelfen vielen kinderlosen Paaren doch noch zu ihrem Wunschkind.

 

Univ.-Prof.Dr. Gernot Tews hat sich genau dieses Thema zu seiner Lebensaufgabe gemacht und gründet daher im April 2014 gemeinsam mit erfahrenen und kompetenten LabormitarbeiterInnen und ÄrztInnen ein neues IVF- und Kinderwunsch Institut am Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan in Wels.

Das neue IVF- und Kinderwunsch Institut und die Kinderwunsch Ordination Prof. Dr. Tews befinden sich im ehemaligen Sanatorium St. Stephan. Modernste medizinische Ausstattung und eine ansprechende Gestaltung der Räumlichkeiten geben den PatientInnen das Gefühl der Geborgenheit.

Medizinische Betreuung auf höchstem Niveau und eine besondere Wohlfühlatmosphäre gehen am IVF- und Kinderwunsch Institut Prof. Dr. Tews Hand in Hand. Dr. Tews, langjähriger Leiter der Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz und des Kinderwunsch Zentrums Linz, ist der erfahrenste Arzt in Oberösterreich auf dem Gebiet der Sterilität und InVitro-Fertilisation. Bereits im Jahr 1988 gründete er die Kinderwunscheinheit an der damaligen Landesfrauenklinik Linz und war Mit-Initiator des österreichischen IVF-Fonds. Nach seiner Habilitation im Jahr 2003 und dem Erreichen der Professur im Jahr 2009 - beides zum Thema Kinderwunsch und Sterilität - wird er diese erfolgreiche Arbeit nun in einem privaten Institut fortsetzen.

Das Leistungsangebot des neuen IVF- und Kinderwunsch Instituts reichen dabei vom Erstgespräch über die Abklärung der Ursache der Kinderlosigkeit (bei der Frau und beim Mann) über die modernsten Behandlungsmethoden der künstlichen Befruchtung bis hin zur Begleitung der lang ersehnten Schwangerschaft - und all das unter einem Dach.

Die PatientInnen des IVF- und Kinderwunsch Instituts Prof. Dr. Tews profitieren neben der Erfahrung und Kompetenz des gesamten Teams von zahlreichen Vorteilen: So werden sie durchgängig von nur einem Arzt betreut und haben daher immer denselben Ansprechpartner, der sie und ihren Kinderwunsch bestens kennt. Die Wohlfühlatmosphäre im Institut statt der Krankenhausumgebung vermittelt Geborgenheit und garantiert gleichzeitig auch absolute Anonymität und Intimsphäre. Darüber hinaus genießen die PatientInnen dank der Zusammenarbeit mit weiteren medizinischen Einrichtungen im Sanatorium St. Stephan eine perfekte medizinische Rundum-Betreuung.

Univ.-Prof. Dr. Gernot Tews ist bereits "Vater" von über 50.000 Kindern - nun freut er sich darauf, dass im neuen IVF- und Kinderwunsch Institut noch viele weitere folgen werden.

 

 

 

 


Oktober 2013

 

Das Gehirntrainning der Profis:

Schallwellen für mentale Fitness und Stressabbau

 

In unserer Welt voll Reizüberflutung und Dauerstress sind unsere mentalen Fähigkeiten permanent gefordert. Einer entsprechenden Regeneration und Erholung wird meist zu wenig Beachtung geschenkt. Konzentrationsstörungen, Leistungsminderungen oder das bekannte "Burn out" können die Folge sein. Eine wirkungsvolle Methode zur schnellen mentalen Regeneration und zur Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit ist die, auf rein biologischer Basis arbeitende, AVWF Methode. Ursprünglich in der Lernforschung entwickelt, wird diese bereits seit Jahren von zahl-reichen Spitzen- sportlern wie Gregor Schlierenzauer, Marcel Hirscher, Anna Fenninger oder  Marlies Schild erfolgreich eingesetzt. Nun bietet Mag. Gerhard Feltrin in seinem AVWF Studio im Kompetenzcenter  Gesundheit St. Stephan Wels Trainings-programme mit dieser Methode an.

 

Bei der Audio Visuellen Wahrnehmungs förderung (AVWF) wirdüber große Kopfhörer Musikmit modulierten Schallwellen gehört, welche das parasympathische Nerven-system stimuliert und wieder in Balance bringt. Die Musik wirkt dabei wie ein Resetknopf im Gehirn. Die Wirksamkeit dieser Methode konnte in zahlreichen wissenschaftlichen Studien u.a. mit funktionellen MRT Untersuchungen bewiesen werden. In der Regel umfasst ein solches Training 10 Einheiten zu je einer Stunde. Schon nach wenigen Einheiten ergeben sich positive Auswirkungen auf Tiefschlaf, Erholung und Regenerations-fähigkeit, wodurch es zu einer deutlichen Ver-besserung der Leistungsfähigkeit kommt. Auch nach Beendigung der Förderung steigert sich die mentale Leistungsfähigkeit noch über Monate hinweg, denn die patentierte AVWF Methode ist auf eine langfristige Besserung der mentalen und geistigen Situation ausgelegt. "Die Einsatzbereiche der AVWF Methode umfassen ins-besondere das gezielte Ent-spannungstraining bei ge-stressten Erwachsenen, die Förderung und den Erhalt der geistigen Fitness bei Senioren sowie die Behandlung von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefiziten, Wahr-nehmungs- bzw. Sprach-störungen, Lese- Rechtschreibschwäche oder Hyperaktivität", erklärt Mag. Gerhard Feltrin, Leiter der AVWF Studios im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels und in Salzburg. 

 

 

 

 

 


Anmeldung und Terminvergabe unter 07242/909090-360 

email: office@st-stephan-wels.at

 

 

 

 

 

 

September 2013 

 

Neueröffnung im Kompetenzcenter Gesundheit 

Moderne Augenordination mit Sehschule

 

Auf 340 Quadratmeter moderner, barrierefreier Ordinationsfläche werden in der Ordination Dr. Manfred Dichtl jun. breite klinische und apperative Augendiagnostik und -therapie geboten. Besonders liegt dem engagierten Team von Dr. Dichtl der Bereich Kinderaugenheilkunde am Herzen. Mit viel Liebe zum Detail wurde eine besonders kindergerechte Sehschule eingerichtet. 

 

OA Dr. Manfred Dichtl ist neben seiner Tätigkeit als Augenchirurg im AKH Linz bereits seit 2006 als Wahlarzt in Wels tätig. Nun hat er seinen Ordinationssitz ins neue Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan verlagert.

 

Routinekontrollen und Spezialuntersuchungen

Gemeinsam mit einer Orthoptistin, einer Augen-OP Schwester und einer Augen-OP Gehilfin bietet er neben klinischen Routinekontrolle, wie z.B. Brillenbestimmungen, Augendruckmessung, Spaltlampenmessung, auch wichtige Spezialuntersuchungen an. Mit Hilfe digitaler Laser-Schnittbilduntersuchungen von Hornhaut, Netzhaut und Sehnervenkopf können in der Facharztordination Schweregrad und Behandlungsbedürftigkeit von Erkrankungen wie beispielsweise der grüner Star (Glaukom), Netzhauterkrankungen bei Diabetes mellitus (Diabetische Retinopathie) und Erkrankungen des Lesezentrums (Makuladegeneration) rasch und verlässlich beurteilt werden: die Untersuchungen mittels OCT (hochauflösende optische Kohärenztomographie) ermöglichen dabei sowohl eine Verlaufsbeobachtung als auch eine Früherkennung der erwähnten Erkrankungsbilder.

Das vierköpfige Team betreut Augenpatienten alle Altersstufen, ein besonderes Augenmerk wird dabei auch auf die Anliegen der Kinder gelegt: Für Sie wurde ein eigener Bereich in der Ordination adaptiert inklusive Sehschule und eigenem Kinderwarteraum.

 

Eigener großzügiger Kinderbereich

Kinder und Patienten mit Schielproblemen werden in diesem Teil der neuen Ordination gemeinsam mit einer Orthoptistin begutachtet und im Falle einer Erkrankung betreut (z.B. Amblyopietherapie). Zur Verfügung steht ein eigenes Dioptrienmessgerät für Kinder aller Altersgruppen, welches gerade bei sehr kleinen Patienten eine gute Aussage über Fehlsichtigkeiten sowie ein apparatives Erkennen von Schielstellungen oder Pupillenveränderungen ermöglicht.

 

Weitere Angebote

Weitere Angebote umfassen Führerscheinatteste, Messung der Dämmerungsfähigkeit und verschiedene Farbtestverfahren.

Für die Feststellung von Sehnervenerkrankungen oder zur Abklärung von neurologischen Schädigungen stehen 2 Gesichtsfelduntersuchungsräume zur Verfügung. Ein weiterer Schwerpunkt der Augenarztpraxis liegt in der Erstellung von medizinischen Gutachten, Dr. Dichtl ist gerichtlich beeideter Sachverständiger für das Fach Augenheilkunde und Optometrie.

 

 

 

 

 

 

 

Juni 2013

 

Neueröffnung Ordination EichingerBudenhofer

- Kompetenzcenter für Kieferchirurgie, Gesichtschirurgie und Implantologie

 

Das Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels setzt seine dynamische Entwicklung fort: Neueste Erweiterung ein  topmodernes Kompetenzcenter für Kieferchirurgie, Gesichtschirurgie und Implantologie. Herzstück ist dabei die Ordinationsgemeinschaft der international anerkannten Fachärzte DDr. Eichinger und Dr. Budenhofer mit ihrem 7-köpfigenTeam.

 

Tätigkeitsschwerpunkte der neuen Ordinationsgemeinschaft DDr. Eichinger und Dr. Budenhofer sind Implantologie unter Einsatz modernster High Tech Geräte, wie z.B. einem 3D Volumentomographen zur detailgenauen Planung des Implantats, und kieferchirurgische Eingriffe auf höchstem medizinischem Niveau, z.B. unter Verwendung der Piezochirurgie, einer äußerst präzisen und schonenden mikrochirurgischen Methode. Auch alle weiteren oralchirurgischen Eingriffe wie z.B. Weisheitszahnentfernungen, Wurzelspitzenresektionen oder Operationen bei Zahnfleischerkrankungen werden durchgeführt. Ein weiteres Spezialgebiet sind ästhetische Behandlungen wie z.B. Anti-Aging Faltenbehandlungen.  

Wir wollen unseren Patienten zeitgemäße Spitzenmedizin bieten, so DDr. Eichinger, Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Zahnarzt. Dazu gehört neben einer exzellenten räumlichen und gerätetechnischen Ausstattung und dem entsprechenden fachlichen Know-how insbesondere auch sich genügend Zeit zu nehmen für die individuelle Betreuung vor, während und nach der Behandlung. Zum Wohlfühlen während des Aufenthaltes tragen neben dem Engagement des 7-köpfigen Teams auch das angenehme offene Design der 340m großen Ordinationsräumlichkeiten bei.

Großen Wert bei ihrer Tätigkeit legen Eichinger und Budenhofer auf die enge Zusammenarbeit mit Zahnärzten, Zahntechnikern und Kollegen anderer Fachrichtungen. Die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Kollegen ist heutzutage wichtiger denn je, so Dr. Budenhofer, Fachzahnarzt für Oralchirurgie (Bayern), dies hat uns auch am Konzept des interdisziplinären Ärztezentrums im Kompetenzcenter Gesundheit St. Stephan Wels sehr gut gefallen. Auch der Wissens- und Erfahrungsaustausch auf internationaler Ebene ist sehr bedeutsam um Medizin auf höchstem wissenschaftlichen Niveau umsetzen zu können. So sind DDr. Eichinger und Dr. Budenhofer Mitglieder beim Internationalen Team für Implantologie (ITI), das weltweit größte Netzwerk für Implantologen. Seit 2 Jahren ist DDr. Eichinger ITI Study Club Direktor für Oberösterreich. In dieser Funktion organisiert er 3-4 mal pro Jahr wissenschaftliche Fortbildungsveranstaltungen zu implantologischen Themen.

 

 

Öffnungszeiten Ordinationsgemeinschaft EichingerBudenhofer 

Mo - Do von 8-12 Uhr und 13-17 Uhr

Freitag von 8-12 Uhr

Weitere Informationen und Terminvereinbarungen unter der Telefonnummer 07242/909090-310.

 




 

Mai 2013

 

10 Jahre OÖ Augenlaserteam

- scharfes Sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen

 

Seit 10 Jahren steht das OÖ Augenlaserteam für höchste Kompetenz in der Laserbehandlung von Fehlsichtigkeiten. Über 6000 Behandlungen, das ist die eindrucksvolle Leistungsbilanz. Eingebettet in das neue Kompetenzcenter-Gesundheit St. Stephan Wels, ausgestattet mit modernsten Geräten, ist das engagierte Team für eine erfolgreiche Zukunft bestens gerüstet.

 

10 Jahre ist es her als eine Gruppe von Augenfachärzten das OÖ Augenlaserteam gründeten. Gemeinsames Ziel: Fehlsichtigkeiten mit modernster Laserchirurgie in höchster medizinischer Qualität zu behandeln. Ein schmerzfreier 15 minütiger tagesambulanter Eingriff als Alternative zu Brille oder Kontaktlinsen! Nun kann das OÖ Augenlaserteam auf eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte blicken. Aber es ist nicht nur die höchste laserchirurgische Kompetenz, die die Mitglieder des OÖ Augenlaserteams auszeichnet. Auch die intensive persönliche Beratung, eingehende Voruntersuchungen und eine entsprechende Nachbetreuung haben für das OÖ Augenlaserteam großen Stellenwert.

Als besonderes Service kann das Augenlaserteam die Beratungsgespräche, die Voruntersuchungen aber auch die Nachbetreuung wohnortnahe anbieten, in einer der Ordinationen der 8 Augenfachärzte in Linz, Wels, Kirchdorf, Grieskirchen, Perg und Ybbs. Der laserchirurgische Eingriff selber, bei dem z.B. die Hornhaut mit Hilfe eines Präzisionslaser 1000stel Millimeter genau modelliert werden kann, erfolgt hingegen in den modernen Eingriffsräumen im Kompetenzcenter-Gesundheit St. Stephan Wels, wo den Augenspezialisten beste gerätetechnische Ausstattung z.B. in Form eines hochmodernen Femtosekundenlaser oder eines Excimerlaser zur Verfügung steht.

 

 

 

August 2012

 

Neueröffnung Ordination Dr. Boris Georgievics -

Facharzt für Orthopädie und Orthopädischer Chirurgie

 

Mit August 2012 hat Dr. Georgievics als zweiter Facharzt seine Ordination im Interdisziplinären Ärztezentrum St. Stephan eröffnet.
Dr. Georgievics ist gebürtiger Welser und hat sich jetzt, nach Studium in Innsbruck, Turnusausbildung in Vöcklabruck und schließlich Facharztausbildung im Krankenhaus Wels, entschlossen, das Team des RückenschmerzCenters als Spezialist des Bewegungsapparates zu ergänzen.

Einen Schwerpunkt in seiner Tätigkeit bildet die Behandlung akuter und chronischer Schmerzen durch eine individualisierte Schmerztherapie.

Durch seine breite Spezialisierung kommen sowohl klassische schulmedizinische Behandlungen, aber auch alternativmedizinische Ansätze wie Manuelle Medizin oder Osteopathie zu Anwendung.

   

 

 

Juli 2012

 

NEUERÖFFNUNG ORDINATION DR. HELMUT HIERTZ -

Facharzt für Neurochirurgie

 

Anfang Juli eröffnete Dr. Helmut Hiertz seine neue Ordination im Interdisziplinären Ärztezentrum St. Stephan Wels.

Dr. Helmut Hiertz ist Facharzt für Neurochirurgie und gilt als international anerkannter Wirbelsäulenspezialist mit 20 Jahren Erfahrung in der Behandlung von Rückenschmerzen. Er gilt als Vorreiter der Wirbelsäulenchirurgie in Österreich. Neben seiner Tätigkeit in der Ordination im interdisziplinären Ärztezentrum St. Stephan Wels operiert er im Medizinischen Zentrum Bad Vigaun (15 km südlich der Stadt Salzburg).
 

St. Stephan Wels
Salzburgerstraße 65
Eingang West
4600 Wels